Selbsthilfe oder auch WIR hilft

Niemand ist nutzlos in dieser Welt, der einem anderen die Bürde leichter macht.

Tue so viel Gutes, wie du kannst und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber.

Zitate von Charles Dickens, englischer Schriftsteller 1812-1870

Dass ich in einer Selbsthilfegruppe bin hatte ich hier schon mal… irgendwo 😉 erwähnt.
Die Gruppe haben wir Ende August 2017 gegründet und seitdem bin ich mit dabei.

Gestern am Freitag war hier in der Kontaktstelle, in welcher nahezu alle (betreuten und geförderten) Selbsthilfegruppen unterstützt und vernetzt werden können,
ein „Tag der offenen Tür“.

Die Organisation der Veranstaltung wurde von der Kontaktstellen-Leiterin und einigen Sprechern oder Mitstreitern verschiedener Selbsthilfegruppen gemeinsam  während mehreren Terminen besprochen und gemanagt.
Ich war zusammen mit der Gruppensprecherin (der Gruppe in der ich seit August 2017 bin) auch bei allen „Org-Team“-Besprechungen dabei und wir alle haben uns seit einigen Wochen für das Event mächtig angestrengt.
Wir haben gebacken, aufgebaut, dekoriert, gebastelt.
Den Besuchern und Interessierten viele Fragen beantworten können,
Anregungen geben können und damit auch ein wenig von uns „preisgegeben“.

Die Frage „was ist eigentlich Selbsthilfe?“ zeigt, dass dieses Thema Fragen aufwirft.
Die Bezeichnung „Selbsthilfe“ ist manchmal ein klein wenig verwirrend.
Selbst – Hilfe =  (sich) selbst helfen ?!
Geht doch manchmal aber nicht.
In manchen Situationen, zum Beispiel bei psychischen Erkrankungen
ist es verd… schwer sich selbst da raus zu helfen!

Dann kommt  – wenn man sich traut und es möglich ist –
die Hilfe von anderen ähnlich oder gleich Betroffenen.
Damit helfen diese sich ganz oft auch selbst.

Sich selbst zu helfen, heißt NICHT,
allein zu sein und sich allein „durch boxen zu müssen“.
Sondern die Hände, die uns manchmal sanft, manchmal kraftvoll entgegengestreckt sind, anzunehmen.
Sich auf die Erkrankung oder das „Problem“ einzulassen,
den Mut zu fassen sich – vielleicht auch erstmal ein wenig – anderen zu öffnen.
Die „anderen“ haben Ähnliches erlebt, Gleiches durchgemacht
oder können daher auch aufgrund eigener anderer Erfahrungen mitfühlen.

Bei Selbsthilfe-Gruppen geht es um Vertrauen, Verständnis, Zuhören, Empathie.
Das, was oft im Bekannten-, Freundes- oder Familienkreis leider oft nicht da ist.
Weil Vieles eben kaum nachvollziehbar ist, gerade für diejenigen die einem nahe stehen.
Es geht ebenfalls um Austausch & aktive Unterstützung,
Tipps geben, gemeinsame Suche nach (ärztlicher oder therapeutischer) Hilfe und möglichen „Alternativen“.

Selbsthilfe in Gruppen ist meist nicht vergleichbar
mit einer (z. B. ärtzlichen/psychologischen…)Therapie.
In der Gruppe in der ich bin, fragen wir neue Interessierte auch,
ob sie „Therapie-Erfahrung“ haben.
Denn wir wollen in der Gruppe ohne Druck und „Lösungs-Erwarten“
miteinander kommunizieren.
Uns gegenseitig auffangen, die Hände reichen und uns damit helfen.
Wir können und dürfen aber keine „Therapie“ ersetzen.

Therapeutische Unterstützung ist daher meistens ein wichtiger Baustein,
die Erkrankung oder Schwierigkeit anzuerkennen,
zu behandeln und womöglich zu lindern oder sogar heilen zu können.

Selbsthilfe bedeutet:
sich und anderen zu helfen.
Sich selbst anzunehmen.
Sich selbst (wieder) mögen oder sogar lieben lernen.
Sich selbst die Tür weiter aufmachen, die von anderen schon aufgeschlossen wurde und ein klein wenig aufgemacht wurde.
Sich dem stellen was da „hinter der Tür“ ist.
Dabei und damit nicht allein zu sein.
Sondern die Unterstützung und Hilfe der anderen anzunehmen und damit anderen wiederum das Dankeschön zu zeigen und zu geben.
Denn Selbstvertrauen basiert auf dem Annehmen und dem Angenommen werden.

Ich danke hiermit „meiner“ Gruppe, die mich nun schon bald zwei Jahre unterstützt, auffängt, mich beschäftigt,
mich ärgert, mich aufbaut,
mich „stresst“ ;),
mich zum Lächeln und Weitermachen bringt
und immer wieder wie ein Magnet „anzieht“.
Weil wir uns schätzen, vertrauen, helfen.
Weil wir für einander da sind.
Weil wir wir sind.
Das „WIR“ hilft !

Freu mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s