Schmerzen bestrafen doch – wofür eigentlich??

Der Mensch hat die Erde zu einem einzigen gigantischen Friedhof gemacht um der Gaumenlust willen…
Es starben und sterben wertvolle Tiere für wertlose Menschen.
Und nicht dem Hunger werden sie geopfert, sondern dem Wohlleben und dem Geschäft!

Günther Schwab (1904-2006, österreichischer Schriftsteller)

Wenn einem Wesen physisch und/oder psychisch Schmerzen zugefügt werden,
kann das nicht „gut“ sein.
Es kann nicht „gut“ sein, wenn Kindern eine Ohrfeige verpasst wird, weil sie… vielleicht gerade nicht „artig“ waren?
Jeder Schlag, jede Ohrfeige fügt der Seele und dem Körper Schmerz zu.
Manches Wesen kann jedoch nie zugefügte Schmerzen verarbeiten oder gar vergessen.

Wenn Menschen anderen Wesen ganz bewusst – um des „Gaumen-Genusses“ willen –
Schmerzen zufügen –
weil der „Ebergestank“ dem Menschen ach sooo unerträglich ist…
für den „Erzeuger“ (entschuldigung, in mir würgt es gerade) sonst Mehrkosten anfallen und/oder er weniger Einnahmen dadurch hat – also weniger GELD …
weil das Fleisch dann nicht gut schmeckt (würg)…
weil… ja warum eigentlich noch?

dann verachte ich diese Menschen,

die so etwas gut finden,
Sie haben für mich jede Ethik, jede Moral verloren oder verbannt.

die so etwas anordnen,
die so etwas „sauber reden“,
die so etwas ausführen.

Die männliche Ferkeln ohne Betäubung kastrieren.
Die Ferkel dafür in Gitter einspannen, in Halterungen fixieren,
die Angstschreie der kleinen unschuldigen Tiere ignorieren,
das Zittern der kleinen Körper mit weiterem Druck abstellen wollen, damit die kleinen Körper in die Halterungen eingezwängt werden können…
die dafür nicht nur ihre eigenen Hände mit Blut besudeln…

Es war und ist für mich immer noch und immer wieder ein eigener,
seelischer und körperlicher Schmerz, dies nur zu wissen:

Was der Mensch anderen Wesen zu seinem Eigennutz antut.

Mir ist bewusst, dass ich mit meinem Verzicht auf tierische „Lebens-„Mittel und vielen weiteren Tierleid-behafteten Alltagsdingen
kaum einem (leider!) so genannten „Nutztier“
wirklich sein Leben erhalte oder verbessere.
Aber ich würge schon dabei, wenn ich unseren Katzen alle paar Tage Frischfleisch zerschneide oder Hühnerschenkel vorbereite damit sie immer mal Knochen und Sehnen mitfressen können.
Die Katzen können nicht ohne tierische Nahrung leben.

Wir Menschen schon. Und das sogar gut

2 Gedanken zu “Schmerzen bestrafen doch – wofür eigentlich??

Freu mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s