Behördenversagen?

Du hattest ein Leben, was Deine Seele zerstörte.
Du hattest kein Leben, was Dir wirklich gehörte.
Du warst abhängig, isoliert und völlig allein
Nun bist du in unseren Herzen, hier wirst Du sicher sein.
© by annalenaKat

Es gab eine hitzige Diskussion bei uns, als die „Sache“ mit Chico „passierte“,
dem Hund der (angeblich???) in Hannover seine zwei „Besitzer“ so gebissen haben soll, dass diese beiden starben.

Da ich wie immer einige Zeit in verschiedenen Medien recherchiert habe, war mir einiges an den offiziellen Meldungen doch sehr obskur und unklar.

Meine „Mit-Diskutierer“ brachten mich mehrere Male zum Weinen.
Es ist der Mensch, der sich immer über alles stellt.
Menschen müssen vor „solchen Tieren“ geschützt werden.
Wer soll garantieren, dass Chico nicht wieder einen oder mehrere Menschen anfällt?
Dieser Hund kann nie mehr ein normales Hundeleben führen!

Er würde doch nur noch hinter Gittern oder mit Maulkorb sein müssen!

Ja, es war sehr aufreibend. Für mich jedenfalls. Die Grenze des Erträglichen.

Wenn Mensch endlich begreifen würde, dass auch er nur ein Gast auf dieser Welt ist…
Das auch er nur ein winzig kleiner Teil des Ganzen ist und nicht das Größte…
Das er eine Verantwortung trägt für ALLES was er tut, eben er weil seit gut zwei Jahrtausenden eine andere Art von Intelligenz erlernt hat…

Tiere haben nur ihren Instinkt.
Viele Tiere, wie eben Hund oder Katze, leben nah und mit uns, sie erlernen viel von ihren Artgenossen und werden von Menschen auch „erzogen“.
Sie haben uns zu „gehorchen“.
Sie haben sich uns unterzuordnen. Basta, aus!

Weil aber Mensch nicht wirklich IN die Seele und die Gefühle von Tieren hineinsehen und hineinfühlen können, ohne ihre eigenen Gefühle und Ansichten dazu heranzuziehen…
werden Tiere vom Menschen eben nie wirklich „verstanden“.

Chico hatte kaum eine Chance, was immer da wirklich passiert ist.
Lebte er einen Großteil seines Lebens auf einem Balkon?
Oder in einem Käfig in der Wohnung?
Wenn ja, dann ist es verwerflich, ihn für seine „Reaktion“ verantwortlich zu machen.

Hatte er vielleicht doch nicht erst seit der „Beiß-Attacke“ Verletzungen im Maul, die ihm weh taten?
Wenn ja, war keiner aufmerksam genug, ihn zu untersuchen und zu behandeln.

Hatten die beiden „Besitzer“ jemals wirklich die Kraft und das Bewusstsein für dieses oder ein anderes Tier?

Etliche Reaktionen und Diskussionen im Netz zeigen, dass sich viele Menschen über die „Bericht-Erstattung“ und verschiedene Aussagen ärgern, wundern und manches auch nicht mehr glauben.

Es gibt unendlich viele Fragen, die an mir nagen.

 

 

Sollte es stimmen, dass Chico nun (oder doch schon vor Tagen?) eingeschläfert wurde,
dann wünsche ich ihm alles erdenklich Gute, dort wo er jetzt ist.

Wo er vielleicht ein liebevolles Zuhause hat, sich frei bewegen kann und nicht eingesperrt ist.
Seine Seele ist nun frei.
R.I.P.

Freu mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s