Achtsamkeit

Eines Nachts kam ein furchtbarer Sturm am Meer auf.
Der Sturm tobte stundenlang und meterhohe Wellen des Meers brachen sich gewaltig am Strand.
Bis zum Morgen ließ das Unwetter langsam nach und

der Himmel klarte sich wieder auf.
Am weiten Strand lagen jedoch unzählige Seesterne, die vom Sturm an den Strand geworfen wurden.

©by hoschkat

Ein kleiner Junge lief am Strand entlang und nahm sehr behutsam Seestern für Seestern in seine Hand.
Vorsichtig warf er sie wieder ins Meer zurück.

Da kam ein alter Mann am Strand entlang. Er sah den Jungen an und sprach:
„Ach lass das doch, du kannst ja doch nicht alle retten.“

Der kleine Junge schaute den alten Mann an und sagte:
„Vielleicht kann ich nicht alle retten.
Aber für den einen verändert sich die ganze Welt!“
Und er warf den nächsten Seestern behutsam zurück ins Wasser.
aus „Entdecke dein Gehirn“, Porter

3 Gedanken zu “Achtsamkeit

Freu mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s