Wenn H.P., D.G. und A.C. zusammen im Ohr „musizieren“

by hoschkat

Hallo, mein Herr Geiger im Ohr.
Oder bist du eine Frau?
Ich sehe dich nicht, aber ich höre dich IMMER.
Du übst noch, es wird noch ein Weilchen dauern, aber du hast ja alle Zeit der Welt…
wenn du Glück hast, sogar solange ich lebe.

Nun bin ich schon seit einigen Wochen in der Tagesklinik.
Das ich aufgrund sehr schwieriger „Wahrnehmungs-Konzentrationen“ – ich weiß nicht wie ich das so richtig verständlich erklären könnte –
eben Burnout-Depri-Betroffene bin, ist ein Punkt der „Geschichte“.
Dass ich aber nun meine „Wahrnehmung“ nicht ändern kann, aber dafür meine „Einstellung“ oder „Wertigkeit“
zum „Tinnitus-OtitisMedia-Schall-Lärmschwerhörigkeit…-Gesamtchaos im Kopf“ verändern „soll“…

macht mich sarkastisch gesagt, ein wenig sauer.

Eine Geige, die STÄNDIG im Kopf spielt, mit sehr schrillen, piepsigen Tönen, die sich bei weiteren Geräuschen dann zu schwallartigem Kreischen-Brummen-Dröhnen „vereinen“…
Das ist wie Scooter, David Garrett und Alice Copper zusammen in voller Wucht und jeder will den anderen an Lautstärke noch übertreffen.

Ich mag die Scooter-„Mucke“ sehr!
Ich mag David Garrett´s Musik sehr!
Ich mag Alice Cooper – Poison –  auch sehr!

Aber doch nicht alle gleichzeitig zusammen voller Wumme!

Und es geht (noch…???) nichts in die Richtung, dass ich das jemals „steuern“ kann oder könnte.
Ich bin schon ab 3 bis 4 redenden Leuten in einem Raum mit der akustischen Reizüberflutung nervlich überfordert!

Und die Aussage der HNO (die mir nun endlich mal ein Attest mit den entsprechenden Diagnosen im Zusammenhang ausgedruckt hat, damit ich mir zB. als „Bittstellerin“ beim Jobcenter oder so nicht jedesmal verhöhnt vorkomme) war klar und deutlich:
Hörgeräte machen das nicht „weg“, sie können das Gesamte nicht verbessern,
sondern
können nur jeweils die einzelnen „Schwerhörigkeiten“ verbessern.
Die Hyperakusis wiederum lässt sich aufgrund meiner Vorerkrankung und der „Diagnosen-Kombination“ kaum wirklich behandeln oder verbessern.

Insgesamt bin ich also derzeit… sozusagen…  ein hoffnungsloser „Fall“.

by hoschkat

Wie es mir damit geht, dass meine Nerven und meine Wahrnehmung und damit teilweise auftretendes Schwindelgefühl mit „ich muss hier weg“- Sofortflucht ohne „Rücksicht“…
verrückt spielen…

das kann oder konnte mir bisher keiner „sagen“ oder zeigen.

Beispielfrage:
Kann man also aus einer offensichtlich kaputten Geige mit eingerissenen Saiten… echt eine Stradivari machen???

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wenn H.P., D.G. und A.C. zusammen im Ohr „musizieren“

  1. Ach herrje. Das tut mir leid. Da das Hören auch mein bevorzugtes Sinnesorgan ist, kann ich mir gut vorstellen wie schlimm es sein muss. Zuviel lautes um mich herum kann ich auch nicht haben. Ich zieh mich dann innerlich zurück. Je lauter es um mich herum ist, desto leiser werde ich. Aber auf Dauer so eine innere Beschallung ist doch grauselig. Ich hoffe sie können dir helfen und du kannst lernen damit umzugehen. LG, Nati

    Gefällt 1 Person

Freu mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s