Vom Jäger zur gejagten „Trophäe“

Seine Schritte sind sanft und gleichzeitig kräftig, er hält den Rücken gerade und schaut sich um. Ganz genau beobachtet er beim Gehen seine Umgebung und seinen wachsamen Augen entgeht fast nichts.
Doch seine Natur, sein Lebensraum wird immer kleiner, immer enger, immer weniger seine…
Denn andere Wesen brauchen immer mehr Platz, um sich zu entfalten, ihre Begierden zu stillen…
Heute ist: Internationaler Tag des Tigers

„Der Internationale Tag des Tigers wird am 29. Juli 2017 begangen. Das Ziel des Tages ist es, ein globales System für den Schutz der natürlichen Lebensräume der Tiger zu fördern und das öffentliche Bewusstsein und die Unterstützung für Tiger zu erhöhen.

Der Tiger ist eine in Asien verbreitete Großkatze. Er ist die größte aller lebenden Katzenarten und aufgrund des charakteristischen dunklen Streifenmusters auf goldgelbem bis rotbraunem Grund unverwechselbar. Heute ist er aus großen Teilen seines ehemaligen Verbreitungsgebietes verschwunden und drei Unterarten sind bereits ausgestorben. Die Art wird von der IUCN als „stark gefährdet“ eingestuft.

Es gibt acht bis neun Unterarten, die als Festlandsunterarten und Inselunterarten unterschieden werden. Die größten Unterschiede bestehen zwischen den kleinen, kontrastreichen Sumatratigern und den großen, eher blass gefärbten Sibirischen Tigern, auch als Amurtiger bezeichnet. Männliche Sibirische Tiger dagegen erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von bis zu 280 cm, besitzen einen rund 90 cm langen Schwanz und wiegen etwa 250 kg. Sibirische Tigerweibchen sind mit etwa 150 kg Körpergewicht allerdings deutlich kleiner als die Männchen.

Damit ist diese Unterart nach dem Eisbären und Braunbären das größte landbewohnende Raubtier. Als typische Unterarten, die im Erscheinungsbild zwischen diesen Extremen stehen, können der indische Bengaltiger und der Indochinesische Tiger gelten. Ursprünglich stellte der heute ausgestorbene Balitiger die kleinste Unterart dar. Tiger sind in aller Regel Einzelgänger, daher kommen Männchen und Weibchen im Normalfall nur kurzzeitig zur Paarung zusammen. (Mit Material von: Wikipedia) Der Text Internationaler Tag des Tigerswurde von www.kleiner-kalender.de entnommen.“

Dank allen Vereinen und Menschen, die diesen herrlichen Großkatzen helfen und versuchen, trotz aller Widersacher und Hemmnisse, den natürlichen Lebensraum weiter zu schützen sowie gegen Wilderei, Trophäenjagd und Schmuggel vorgehen…

Advertisements

2 Gedanken zu “Vom Jäger zur gejagten „Trophäe“

  1. Pingback: Da war doch noch was … – Mein Name Sei MAMA

Freu mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s