Sonntag morgens, gegen elf – Achtung Bewerber!

Der Sonntag ist eigentlich der einzige wirklich „freie“ Tag in der Woche.
Wenn man mal von fünf Arbeitstagen, beispielsweise Montag bis Freitag, ausgeht.
Dann ist Samstag einiges zu erledigen, was möglicherweise in der Woche „liegen“ oder „hängen“ geblieben ist.

also Sonntags bleibt bei uns oder eher bei mir meistens (!) der Computer aus.
Ganz bewusst habe ich keine „Facebook“-App oder andere Nachrichten-Apps auf meinem Smartphone. Da reicht mir schon das WhatsApp. Das Smartie liegt sonntags oft irgendwo und hat eigentlich auch mal Ruhepause… Eigentlich.

Erreichbar bin ich / sind wir sonntags somit per Festnetz und eben, mit etwas Wartezeit, auch „auf Handy“.
Sonntag mag ich einfach nicht „müssen“.

Doch Achtung hier – wer sich um Arbeit bewirbt…

Muss das wirklich sein?

Advertisements

2 Gedanken zu “Sonntag morgens, gegen elf – Achtung Bewerber!

  1. Ich fand die Antwortmöglichlkeiten eigentlich alle des Ankreuzens wert. Klar will ich den Job, aufs Klo würde ich das Smartphone jetzt nicht mitnehmen und Grenzen zum Privatleben muss es natürlich geben, wenn ich den Job habe.

    Gefällt mir

  2. Ich denke bei einem Zeitfenster von 3 Std is das noch legitim. 30 Minuten fänd ich dreister 🙂 da ich viel über Whatsapp Kontakt mit Familie und Freunden halte is der Sonntag eigentlich der Kommunikationstag 😀

    Gefällt mir

Freu mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s