die Verrohung nimmt zu

Die Verrohung der Gesellschaft

Wenn ich in verschiedensten Medien (!!!) von Übergriffen und Überfällen lese und mir überlege, was das für uns alle bedeutet, dann fällt mir immer öfter ein Wort ein: Verrohung.
Was geht in Menschen vor, wenn sie andere Lebewesen, ob Mensch oder Tier, mit brutaler Gewalt prügeln, misshandeln oder töten?

Ich wurde selbst Opfer. Als Kind, Jugendliche oder auch als Erwachsene.
Mir wurde mehrfach – physisch UND psychisch – Gewalt angetan.
Ich konnte mich selten wehren. Ich weiß, was Schmerzen sind, die andere einem antun.
Ich verachte nicht erst seit dem ersten „Übergriff“ jegliche Gewalt.

Jedes Lebewesen wurde GUT geboren. Jedes Lebewesen hat zuallererst mal gute Eigenschaften.
Aggressionen und Gewaltpotentiale entstehen – meiner Meinung nach – erst durch Nicht-Beachtung der Gefühle, durch Abwertung der Person bzw. des Wesens.
Durch die Anerziehung von „Bäh“ und „Ihh“ und Negativsuggestionen.

Das fängt schon bei der „Bewertung“ von Tieren an.
Eine Spinne zB. ist nicht „ihh“. Sie ist auch ein Wesen, was hier auf dieser Welt seine „Existenzberechtigung“ hat. Sie zu achten, ist ein Anfang.

Ein Artikel, der mir heute auffiel, hat mich bewogen, dazu diese Gedanken aufzuschreiben.

https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fstrunz.claus%2Fposts%2F1544693108882766&width=500

Es ist EINE Meldung von vielen.
Ein Mensch will helfen und greift ein. Er wird ebenfalls zum Opfer. Wird – lt. Bericht – dermaßen attackiert, dass er schlimme Verletzungen erleidet.

Was ist mit der Gesellschaft los?
Was führt(e) zu dieser Verrohung, zum „Zuschauen“, Fotografieren, zum Wegschauen, zum Grinsen und „Mitmachen“?

Was geht in Menschen vor, wenn sie ein anderes Wesen leiden lassen?
Ist es „Macht-Gier“? Ist es Lust am Verletzen, Freude am Töten?

Mir wird Angst und Bange. JEDER könnte selbst dort liegen, dort getreten werden. JEDER könnte zum Opfer werden.
Dass zu verstehen, dafür die Empathie (wieder) zu entwickeln, könnte helfen.
Um sich und alle Wesen zu schützen.

2 Gedanken zu “die Verrohung nimmt zu

  1. Hallo annalenaCat,
    wieder ein tiefer ehrlicher Beitrag von Dir, der mich berührt. Gerade vor den täglichen Meldungen
    über brutale Übergriffe weltweit. Ich denke, dabei ist es ganz wichtig, sich in andere Wesen
    hineinzuversetzen. Menschen und Tiere. Ja, das empathische Denken müssen viele von uns erst
    wieder lernen. Aber täglich haben wir die eigene Wahl, mit allem neu zu beginnen.
    LG
    Paul

    Liken

    • ja Danke, Paul, das sehe ich auch so. Die „Einsicht“ kommt bei vielen Menschen langsam wieder. Langsam aber stetig. Doch was sich in jahrelangem „sei hart, bleibe hart“ – Erziehung/Vorlebung „festgesetzt“ hat, das braucht auch leider eine …gewisse Zeit. „Traditionen“ sind eben manchmal sehhr fest einbetoniert…
      LG Kat

      Liken

Freu mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s