Gefangen auf El Alamein

„Fast jeder Strauch und Baum ist hier von August bis November mit einem Reusennetz überspannt.
Die Vögel haben in den Fanganlagen keine Chance zu entkommen.
Bei denen, die nach Schatten suchen und nicht gleich ins Netz fliegen, wird nachgeholfen!

Im Umfeld von El Alamein werden jedes Jahr Tausende von Vögeln gefangen.
Die gesamte ägyptische Mittelmeerküste vom Gaza-Streifen im Osten bis zur lybischen Grenze im Westen ist mit Stellnetzen verhangen.
Unvorstellbare siebenhundert Kilometer!
Die größte bekannte Vogelfanganlage der Welt!“

Ein geschichtsträchtiger Ort – aber hier lauert immer noch der Tod – barbarisch und „traditionell“!

Eigentlich eine sehr schöne Geo-Reportage (bei arte gesehen) für Menschen, die Tiere lieben, sich für sie interessieren und einsetzen .
Jedoch ab etwa 37 Minuten und 38 Sekunden wird sich einem sehr traurigen Thema zugewandt: Dem Einfangen von Zug- und Singvögeln.

Wenn die hierzulande geliebten und geschützten (Sing-)Vögel auf ihrer jährlichen Reise übers Mittelmeer zum Rastmachen zum Landeanflug ansetzen, werden sie von den aufgrestellten Fangnetzen gnadenlos eingefangen.

Und dies zur FREUDE und zur LEBENSunterhaltung der dortigen Menschen.

Für mich unvorstellbare Qualen, denn im Bericht heisst es unter anderem, dass den Wachteln bei lebendigem  die Flügel herausgerissen werden, damit sie nicht mehr wegfliegen können. Dann werden sie in großer Menge in Käfige gesperrt und dann auf den Märkten zum Verkauf angeboten.
Dabei ist es den Händlern, die auch in diesem Bericht zu sehen sind, scheinbar irgendwie bewusst, dass dies nicht so ganz… ethisch? ist.
Denn der Reportagensprecher sagt bei etwa 41:20 auf dem Markt ganz klar:
„Der Händler macht uns unmissverständlich klar, wir sollen gefälligst verschwinden!“

Es ist für mich wieder einmal ein Beweis für die barbarische Gefühlskälte von Menschen, die sich der anderen Wesen „bedienen“.
Die sich an deren Qualen ergötzen und damit ihren „Lebensunterhalt“ verdienen.

Sicher sind nicht alle dortigen „Menschen“ solche Sadisten. Jedoch werden trotz immenser Proteste von Menschen, die sich gegen diese systematische Mißhandlung und Tötung dieser Massen an unschuldigen Tieren wehren, kaum wirksame Gegenmittel befürwortet und angewandt.
Denn es geht immer nur um eins – Verdienst, Gewinn und Macht über andere.

Bildquelle: wewewe punkt  tvspielfilm.de/tv-programm/sendung/expedition-mittelmeer,58452bbbf033af35254b4d33.html

Bildquelle:
wewewe punkt
tvspielfilm.de/tv-programm/sendung/expedition-mittelmeer,58452bbbf033af35254b4d33.html

Wenn ich heute einen Wunsch frei hätte: Bitte, liebe Vögel, fliegt dort nicht mehr lang. Oder haltet dort zumindest nicht mehr an, um euch auszuruhen. Versucht ein wenig länger durchzuhalten und schaut, dass ihr sicher auf einem Baum/Strauch ohne Fangnetz landen und ruhen könnt…

 

3 Gedanken zu “Gefangen auf El Alamein

      • Ich finde es auch wichtig zu informieren, damit hoffentlich viele Menschen erreicht werden und so ein Umdenken stattfinden kann. Ich finde es super das du das auf deinem Blog versuchst 🙂 Liebe Grüße Michi ♥

        Gefällt 1 Person

Freu mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s