Welt-Anti-Korruptions-Tag

„Der Welt-Anti-Korruptions-Tag findet jährlich am 09.Dezember statt.
Die Vereinten Nationen (UN) haben den Welt-Anti-Korruptions-Tag 2003, in Erinnerung an die Unterzeichnung der UN-Konvention gegen Korruption geschaffen, um Korruption in Gemeinden und Regierungen zu bekämpfen und um die Folgen für die Menschen aufzuzeigen.“
Quelle: link zu: welcher-tag-ist-heute.org

Korruption – ohjeh, wer kennt das nicht…

Als ich vor … Jahren in einem Touristikunternehmen tätig war, wurden nach und nach einige Kollegen von den beiden Geschäftsführern dazu „aufgefordert“, das Kollegenteam systematisch auszufragen und wenn möglich zu bespitzeln.
Dafür sollte es dann finanzielle Zuwendungen geben.

Mir war das natürlich nicht geheuer, zwar wurde ich nicht „mit aufgefordert“ aber ich war unbeabsichtigt bei einem solchen (geheimen) Gespräch in „Hör-Nähe“.  Weil ich dort meinen Abend-Dienst tat, an meinem Arbeitsplatz und derjenige welche die Zwischentür offensichtlich nicht richtig geschlossen hatte.
Leise reden war auch nicht so sein „Ding“. Upps.
Meine Antennen, ich weiß. Achtsamkeit auf allen möglichen Ebenen.
Daher wurde ich ja auch unbequem für die Geschäftsleitung.

Aber das sind ja nur die „kleinen Fische“.
Die Großen und ganz Großen, die machen das systematischer und mittlerweile auch ziemlich offen, ohne sich dabei zu schämen oder zu „verstecken“.

Politisch werden ganz sicher überall (einige) Vorteilsmachenschaften getätigt, um im „Sinne der…???“ diverse weitere Machenschaften zu erreichen, zu decken oder zu verharmlosen.

Ich lehne mich nicht zu weit vor, denn meine Antennen sind halt nicht auf diese ganzen vielen undurchsichtigen weltpolitischen Einzelheiten ausgerichtet. Sondern eher auf mein Umfeld und einige „Meter“ weiter.

Generell bin ich erschüttert, mit welcher Häme sich diese „Großen“ über all die anderen stellen, sich ins Fäustchen dabei lachen und sich ein „bequemes Leben“ machen. Eines Tages, glaube ich, wird das Kartenhaus aber doch mal zusammenfallen…

zumindest bei einigen länderpolitischen Amtsinhabern und großen Firmen kam ja in den letzten Monaten so einiges ans Tageslicht.
Dabei sind es nicht diejenigen, die den ganzen mist verzapft haben, die es ausbaden müssen. Die werden nicht bestraft dafür, was sie angestellt haben.
Es sind – wie doch eigentlich fast immer – die „Kleinen“ – die Angestellten und Arbeiter an den Maschinen, in den Lagern, in den Büros… die damit meist gar nichts zu tun haben aber dafür „bluten“ müssen“.

Ebenso im Umgang mit allen anderen Wesen dieser Welt.
Klare Gesetze zum Tierschutz und gegen Tierleid werden entweder
mit diversen „Schlupflöchern“ versehen,
wegen kulturellen oder religiösen „Traditionen“ geduldet
oder
einfach nicht gemacht.

 

Es könnten sich ja andere, vermeintlich wichtige, profitgierige Bonzen dagegen auflehnen…

Es sind immer die Unschuldigen, die dafür herhalten müssen, wenn sich selbst ernannte „Wicht(ig)e“ ihre Taschen und Konten füllen.
Doch es gibt sie, die anderen, die das eben nicht so einfach hinnehmen.
Die sich nicht bestechen oder einlullen lassen.
Danke dafür.

Freu mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s