Der „Witz“ an der Sache…

… ist doch, eigentlich stammen wir alle aus einer Zelle.
Natürlich nicht aus ein und derselben 😉
Wir Lebewesen haben doch alle denselben biologischen „Ursprung“.
Und doch… denkt der Mensch, er ist etwas Besonderes…
Neulich wurde ich – mal wieder  – darauf angesprochen… dass ich mich „…ja so doll für Tiere einsetze…“
Was ich einfach nur bejahte … und abwartete was da noch kommen mag…
„Aber es gibt schließlich auch noch Menschen… weißt du…!“

bild editet by hoschkat

bild editet by hoschkat

Meine Antwort darauf war klar und eindeutig:
„Und Menschen sind auch Tiere. Somit sind wir alle gleich!“

Es ist mir egal ob ich damit anecke.
Ich werde weiter so denken und, so gut es mir möglich ist, danach leben.

 

Dieses „Aber Menschen sind etwas besseres“ Denken und Handeln geht mir so auf den… !
Ich verstehe nicht WANN und WER  dieses Denken „erfunden“ hat!
Und WARUM das Wesen TIER in der heutigen, so unglaublich schönen intelligenten, Welt immer noch so gedacht, regiert, gegessen, verpelzt, vertestet, geschlachtet, gequält, drressiert, zur Schau gestellt, ausgenutzt und abgeknallt wird.

Kein Wesen hat es sich „ausgesucht“ was es wurde und wird.
Kein Wesen hat das Recht, andere Wesen nur zum eigenen Zweck zu quälen oder zu töten.

Fleischfressende Tiere wie zum Beispiel Löwen benötigen Fleisch.
Die Löwinnen müssen jagen, holen sich im Glücksfall ein (meist geschwächtes, somit gut zu erjagendes) Beutetier und das Rudel frisst die Beute auf.
Sie wollen es nicht sterben sehen, sie ergötzen sich nicht am Sterben, sie fressen um zu überleben. Nicht mehr und nicht weniger.
Auch nicht schön für das oder die Opfer und deren Rudel, Familien oder Freunde.
Aber das ist die Natur.

Der Wohlstands-Mensch hat verlernt, zu überleben.
Er kauft sich das Leben und will immer mehr davon.
Das ist wider der Natur.

Bei meiner Bildrecherche stieß ich auch auf eine sehr interessante Seite… die ich sprachlos vor Unverständnis betrachtete:
link zu landwirt.com – Schweineberichte

Ich hatte Tränen in den Augen… bei diesem Bild und dem Text dazu…
„Angenehmes Stallklima“… lebensverachtend und höhnisch… und völlig unverständlich für mich…

 

Und wer Tiere isst – hat er die Scheußlichkeit sich erst einmal bewusst gemacht -,
steht unter dem Tier, das steht
für mich fest.
Und ich frage mich, ob eine Menschheit, die
Trilliarden von Tieren tötet,
nicht eben das verdient, was
sie dem Tier antut?
Ob eine Gesellschaft, die so lange
schon Schlachthäuser und Schlachtfelder verkraftet,
allmählich nicht selber schlachtreif ist?
Karlheinz Deschner (1924 – 2014), deutscher Schriftsteller

Für meine obige Bild-Collage habe ich Bildmaterial verwendet und bearbeitet aus:
link zu halloherne.de – Bild Kuh&Kalb
link zu rbb-online.de – Bild Ferkel
link zu pixabay.com – Bild babyhand
link zu natur-konkret.ch – Bild Huhn& Küken
link zu soylent-network.com – Schaf&Lämmer

 

Freu mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s