Das Urlaubsparadies Mauritius hat eben auch seine Schattenseiten…

So ein kleines, unschuldiges Äffchen… es ist nicht nur „niedlich“ sondern ein Lebewesen wie Du und ich!
Ärzte gegen Tierversuche fordert: Rettet die Affen von Mauritius!

Zitat aus dem Artikel aus der Website Ärzte gegen Tierversuche: Die Urlaubsinsel Mauritius ist bekannt für ihre herrlichen Strände, das tropische Klima, sein kulturelles Erbe und die außergewöhnliche Tierwelt. Die Tourismusbehörden arbeiten verstärkt daran, ein grünes Image für ethisch denkende Touristen zu vermitteln. Doch der gute Ruf wird überschattet durch die Rolle, die das Urlaubsparadies als einer der weltgrößten Märkte für den grausamen und umstrittenen Handel mit Affen fürs Versuchslabor spielt. 2014 exportierte Mauritius 8.991 Affen, hauptsächlich nach Europa und in die USA. 

Bildquelle: https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/helfen/aktionen/1341-rettet-die-affen-von-mauritius

Bildquelle:

https : // wewewe aerzte gegen tierversuche DE
de helfen aktionen 1341 rettet die affen von mauritius

Wie kann es immer noch sein, dass unsere Mitlebewesen auf solch barbarische Weise eingefangen, gezüchtet und ge“halten“ werden, um für Versuchszwecke ihr Leben lassen zu müssen!?

Mittlerweile ist es doch bekannt, dass es erstens (medizinisch) NICHT für den Menschlichen Organismus „verwertbar“ ist! Zweitens muss die Politik jegliche Tierquälerei endlich gesetzlich EINDEUTIG bestrafen! Strafmaße sind  vorhanden und (erstmal) akzeptabel, aber sie werden seltenst wirklich angewandt! Drittens muss es endlich aufhören, andere Lebewesen zu welchen „Zwecken“ auch immer zu quälen!

Diese Tiere  werden wild gefangen und in Käfige gesteckt. Aus ihrer Dschungelheimat und ihren Familienverbänden gerissen, müssen sie ihr Leben als Zuchtmaschinen hinter Gittern verbringen. Ihre Jungen werden an die Tierversuchsindustrie in den USA und Europa verkauft. Eingepfercht in kleine Kisten werden sie um den Globus geflogen, um im Tierversuchslabor zu enden, wo sie mit Chemikalien oder Medikamenten vergiftet werden oder in der Hirnforschung jahrelange Torturen über sich ergehen lassen müssen.

Schon allein der Gedanke daran, macht mich wieder wütend, ich will das das aufhört. So eine barbarische Art der Forschung kann ich nicht verstehen und will das nicht hinnehmen.
Ja, (auch) ich muss – leider! – den Rest meines Lebens Tabletten nehmen.
Ja, dafür wurde – möglicherweise oder … sicherlich – nicht nur ein Tier eingepfercht und missbraucht. Ich würde dafür alles tun, um mich bei diesen Wesen in ihrem Tierhimmel, wo es ihnen hoffentlich besser geht,  entschuldigen zu können.
NEIN – Tierversuche müssen eben SCHON LANGE nicht mehr sein! Deshalb müssen sie endlich aufhören!

Im MDR in der „mdr um vier“ – Sendung vom Dienstag, 28.Juni 2016 wurde dazu ein wirklich guter Gesprächsgast eingeladen. Marius Tünte,   Deutscher Tierschutzbund, hat auch einige Fragen von Zuschauern beantwortet.
Mir gefiel die sachliche, aber auch sehr engagierte Art von ihm, mit diesem heiklen, sensiblen Thema umzugehen. So unglaublich schlimme Dinge wie die Massentierhaltung, Welpenhandel, Tierversuche und gesetzliche „Schönrederei“ dürfen einfach nicht „hingenommen“ werden!

Bitte – unterschreibt die Online-Petition dazu!
Damit Mauritius auch – weiterhin – ein Urlaubsparadies, aber ohne sehr faden „Beigeschmack“ bleibt/wird.

3 Gedanken zu “Das Urlaubsparadies Mauritius hat eben auch seine Schattenseiten…

  1. Pingback: heute ist – wieder ein besonderer Tag | Mensch & Tier im Jetzt & Hier

    • danke dir ganz lieb. Ja das mit dem „gefällt mir“ ist so wie im FB… aber ich versteh das 😉 wenn du das hier markierst.
      Schon schlimm… auch wenn das sicherlich schöne Land bzw. diese schöne Insel… auf der einen Seite Naturfeeling und Paradies auf Erden… auf der anderen Seite solches Leid…
      Danke

      Gefällt 1 Person

Freu mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s