Wer hat kein Interesse an privater Vorsorge?

Huch, das hat mich schon getroffen. Die Meldung  Link zu welt.de – kein Interesse an Altersvorsorge habe ich sehr aufmerksam gelesen. Jedoch stieg dabei mein Wutpuls ziemlich an.
Glaubt das wirklich jemand, dass – Zitat -„…die Menschen nur ein geringes Interesse an der Altersvorsorge haben…“ ??? Der Schreiber hatte bestimmt nur ein paar Fakten und Zahlen auf seinem Tisch. Aber er scheint doch sehr viele befragt zu haben. Denn woher wollte er sonst wissen, dass „kein Interesse“ besteht?

Also Interesse haben wir schon. Wir haben sicherlich auch hier und da, in manchen Monaten, mal fünf Euro „übrig“. Aber leider eben nicht regelmäßig. Denn diese fünf Euro werden gern als Minimal-Beitrag angegeben, für die man dann staatliche Förderungen usw. bekommen kann.

Hm, in Zeiten der Arbeitslosigkeit oder netter ausgedrückt, „Arbeitssuche“ sind bzw. waren wir gezwungen,  jeden erdenklichen „übrigen“ Euro für anstehende Reparaturen an den Fahrzeugen, dem nahenden Waschmaschinen-Kollaps oder ähnlichen Katastrophen anzusparen. Da wurde wirklich alles zusammengekratzt oder eingestellt, was nicht zum (Über-) Leben notwendig war. Sorry, das mag sich drastisch anhören, aber wir sorgen nicht nur für uns selbst. Auch für unsere geliebten Haustiere.

Und ja, die sind wichtig! Denn sie leben jetzt. Mit uns.

Klar machen wir uns Gedanken, was in 20 oder 30 Jahren mal wird. Ob wir überhaupt sowas wie eine Rente bekommen werden? Die Rentenvorbescheide, die hin und wieder im Briefkasten liegen, schauen wir uns mit Gänsehaut an. Wir wissen, dass wir im Alter mit großer Wahrscheinlichkeit zu den so genannten „Armen“ gehören werden. Wenn nicht noch ein großes Wunder geschieht.

Denn wir müssen heute, morgen und übermorgen zur Arbeit fahren. Einer 25 km und der andere 45 km, pro Fahrt. Da wir derzeit nur ein Auto haben, organisieren wir uns so gut es geht und sind sozusagen immer in Rufbereitschaft. Macht nicht wirklich Spaß, kommt auch beim Chef nicht so gut an. Aber wir haben wieder beide einen Job. Heute und morgen und hoffentlich noch viele Jahre. Zu dem wir hinkommen wollen und müssen. Dafür muss das Auto fahrtüchtig sein. Also verschwindet nahezu alles was „übrig“ ist, ganz sachte und leise in Richtung Werkstatt. Bei wochentäglichen Fahrten von rund 140 km am Tag lässt man ja nicht nur den „Sprit“ und die Verschleißteile auf der Strecke. Die Versicherung hat nämlich kräftig zugelangt, als unsereins so plötzlich die voraussichtliche Kilometeranzahl der nächsten Monate bekannt gab.

Ein zweites Fahrzeug? Auch daran und dafür arbeiten wir. Sowie für das Abbezahlen des derzeitigem PKW.

Da wir Kinderlos sind (was nicht in unserem natürlichen Ermessen lag und liegt) wird auch kein Nachkomme vorhanden sein, der  für uns finanziell einsteht. Tut mir leid, kann ich aber nichts für. Dafür bezahlen wir ja schon seit Jahren, sozusagen als Strafe. Denn das geht ja wohl dann auch in die Richtung „kein Interesse an Kindern„…???

Und so weiter und so weiter.

Das Interesse ist da, die Möglichkeiten jedoch nicht. Aber wir arbeiten… daran und dafür!

Ein Gedanke zu “Wer hat kein Interesse an privater Vorsorge?

Freu mich auf deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s