danke, liebe Sabine

Was sind „Fertigkeiten“ und „Fähigkeiten“?
Wer bestimmt eigentlich, zu was ich „fähig“ bin?
Wer erdreistet sich eigentlich, mich als „minder bemittelt“ oder gar  „unfähig“ abzuwerten?

Jeden Tag, jede Stunde aufs Neue, bin ich FÄHIG,
das selbst mit zu bestimmen.
Manchmal oder oft sogar unabwendbar überfordern mich Erlebnisse und Situationen,
ganz besonders wenn andere Menschen … eben glauben …
„über mich“  bestimmen zu können…

Weiterlesen

Seelchen voller Freude

Manchmal ist es unfassbar schwer,
geliebte Wesen „gehen“ zu lassen.
Sie bleiben aber immer in unseren Herzen
und ich glaube,
sie würden es klasse finden,
wenn sich der trauernde Mensch
trotz oder gerade wegen dem Schmerz
anderen hilfebedürftigen Wesen
mit Liebe und Empathie zuwenden kann…
Weiterlesen

Machs gut, mein lieber Kumpel

Tiere sterben nicht, sie können das gar nicht,
weil sie nicht wissen wie das geht.
Sie legen sich in deinem Herzen schlafen.
Am Anfang sind sie noch sehr wach und freuen sich wie verrückt,
so dicht bei dir zu sein,
über den warmen Platz in deinem Herzen,
dass dir die Brust schmerzt und du weinen musst…

Das wird mit der Zeit weniger,
denn du musst verstehen,
wenn sie einmal in deinem Herz eingeschlafen sind,
werden sie immer weniger wach,
sie schlafen länger und länger…

Also denk daran,
wenn du wegen einem geliebten Tier weinen musst,
dir die Brust und das Herz schmerzt,
veranstaltet es gerade darin einen Freudentanz,
weil es für immer dort bleiben kann…

Weiterlesen

die tägliche Entscheidung

by hoschkat

Die tagtäglichen Entscheidungen
treffe ich nicht immer selbst.
Oft erfahre ich Entscheidungen anderer ja nur
und habe keinen Einfluss mehr darauf.

Mein Einfluss beginnt dort, wo ich gefragt werde.
Er harrt dort aus wo die Entscheidung überlegt wird.
Er endet da, wo andere ihre Entscheidung über mich getroffen haben.

Weiterlesen

Heute ist…

Zum wiederholten Male wurde ich heute von einer Bekannten ganz nett gefragt,
ob ich zu einer Fahrrad-Tour mitkommen möchte.
Ach Mensch, sagte ich, Fahrradfahren kann ich doch nicht,
wegen meinem schwankenden, kaum vorhandenen Gleichgewichts-Sinn.
Achja, stimmt ja, entschuldige bitte…

Dass ich besonders das oft wiederholen muss und ich ein wenig traurig bin WEIL ich mich eben auf einem Fahrrad kaum einen Meter „geradeaus“ …fortbewegen kann…
das passt ja zu den heutigen Stichworten…

Weiterlesen

das Leben geht weiter, irgendwie

Gerade war ich beim Bäcker, eine Straße weiter.
Dort hole ich eigentlich mehrmals wöchentlich Brot oder gelegentlich auch mal Kuchen,
sofern wir nicht selbst backen oder backen können… zum Beispiel Hefe ist grad mehr als schwierig zu erstehen.
Der Kunden-Warte-Bereich vor der „Theke“ wurde mittels Bäcker-Stapel-Plastikkisten so erweitert,
dass die Kunden mehr als die mittlerweile zwei Meter Sicherheitsabstand einhalten können,
ohne schätzen zu müssen.
Weiterlesen

Weltfrauentag

Was bedeutet „Frau sein“ eigentlich heute?
Was ist so besonders daran?
Was ist so toll, heute eine Frau zu sein
und eben nicht „ein Mann“?
Weiterlesen

Ein besonderes Wesen

Sieh sie „dir“ an. Sie ist ganz besonders.
Sie ist leistungsfähig… wie lange schafft sie das noch?
Sie produziert fleißig das
was eigentlich Weiterlesen

ab heute

… bin ich wieder eine Woche bei meinem geliebten Nachbarshund und versorge ihn mit all meiner Zuneigung, meiner mentalen und körperlichen Kraft, natürlich mit Futter, Lecherlis und Wasser, Streicheleinheiten, liebevoll geflüsterten Worten, mit Aufmerksamkeit und Geduld…
Weiterlesen

Ja wir wa(ha)ndern …

Wandern ist auch oder gerade im Herbst etwas Besonderes.
Auch wenn´s grau ist, neblig, feuchte kalte Luft uns frösteln lässt.
auch im „Grau“ kann es schöne Achtsamkeit und Stille geben…
Weiterlesen

zwischen Freude und Trauer

Meinem schwarzen Hundekumpel geht es nicht mehr so gut.
Die gemeinsamen morgendlichen Hunde-Gassi-Runden musste ich vor einigen Wochen reduzieren und nun … machen wir sie nicht mehr.

Weiterlesen