Hallo Welt!

Warum ich mir Gedanken um dich mache?
Du bist einzigartig und solltest „unter uns“ nicht leiden.

Es gibt nur dich… diese eine Welt. Weiterlesen

Werbeanzeigen

ich bins

manchmal…eher ganz oft…frage ich mich wer oder was ich bin.
Dann kommen mir viele verwirrende, komisch erscheinende Gedankenwolken in den Sinn.

Weiterlesen

mal wieder ein Hallo

Aufgrund der seit einigen Tagen, Wochen (… und womöglich sogar schon Monate?)
kursierenden unterschiedlichsten Meldungen…
die aber komischerweise fast gar nicht in den „Rundfunk-Medien“ gemeldet wurden
sondern nur mit (guter…?) Recherche aufkamen
bin ich tatsächlich seitdem ich von der „Artikel 13“ #saveyourinternet
Geschichte verunsichert…
Weiterlesen

Durchs Raster fallen (gelassen)

Ich will ja noch und bin kompetent.
Ich kann auch noch was und bin intelligent.
Ich sage ICH, diesmal nicht „WIR“.
Denn diesmal gehts um mich, im jetzt und hier.

Weiterlesen

Heute ist: Männerbeobachtungstag 2019

Beobachten….
Be… ob… ACHTEN.
Aha.

Am 08. Januar 2019 ist Männerbeobachtungstag und somit der perfekte Zeitpunkt um raus zu gehen und unverhohlen die Herren der Schöpfung zu beobachten. Dies ist die Chance für Männer sich von ihrer Schokoladenseite zu zeigen, da sie an diesem Tag im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen. Während die Damen sich zurücklehnen und ihre Blicke unbefangen wandern lassen können, werden die Männer alle Hände voll zu tun haben, ebenfalls zu beobachten und auch beobachtet zu werden.  …

Beginne ich mal damit…
Weiterlesen

tanze durchs Leben

Wunder erstrahlen in jedem Gesicht,
Wunder kommen meist leise und schlicht,
die sanften Zauberstrahlen erwärmen und erhellen auch mich,
und malen die Lichtzauber für dieses Gedicht.
Weiterlesen

Petition: Gebt mir meinen Hund Rex zurück!

Wer nie einen Hund gehabt hat, weiß nicht, was lieben und geliebt werden heißt.
Arthur Schopenhauer

Für die Freiheit und das Leben aller Tiere!

Aufgrund einer Erkrankung musste der 58jährige Kurierfahrer Gordan Zrilic ab und an für ein paar Tage ins Krankenhaus. Während dieser Aufenthalte hatte sich bisher eine ihm bekannte Familie seines geliebten Hundes Rex angenommen und diesen liebevoll versorgt und betreut. Doch dies ging leider nicht immer, weshalb Gordan anlässlich eines erneuten Klinik-Aufenthaltes auf den Hamburger Tierschutzverein zurückgreifen musste, um die Betreuung seines Lieblings sicher zu stellen.

Als er allerdings von diesem erneuten Aufenthalt in der Klinik zurückkam und somit auch umgehend seinen Hund aus dem Tierheim wieder zu sich nach Hause holen wollte, schockierte ihn die Tierheimleitung mit der Mitteilung, sein Hund Rex sei – und dies ohne sein Wissen und Einverständnis – vermittelt worden, da er sich angeblich nicht mehr um diesen kümmern könnte. Und seither versucht Gordan Zrilic verzweifelt, seinen über alles geliebten Hund Rex, sein einziges Familienmitglied, wieder zurück zu bekommen!

Selbst ein vom Arzt vorgelegtes Attest wird…

Ursprünglichen Post anzeigen 93 weitere Wörter

protestbrief einer krankenpflegerin

wahrhaftig ein ehrliches Schreiben, mit viel Berufsethik und ehrlicher Empathie.
Ich hoffe sehr, dass diejenigen, die soviel „für andere entscheiden“ endlich mal ernsthaft darüber nachdenken, WAS sie da entscheiden. Sich an die Basis begeben, ohne Schutzhüllen und ohne all die finanziellen Wachtürme…

campogeno

die kinderkrankenpflegerin johanna uhlig schildert katastrophale zustände: „Erschöpft, verärgert und enttäuscht. Wer kann da noch ohne Angst in ein Krankenhaus gehen? Kämpfen Sie mit uns!“

Sehr geehrter Herr Spahn,

gerade komme ich aus der Nachtschicht. Ich bin erschöpft, verärgert und enttäuscht. Ich möchte Sie keinesfalls persönlich für die Misstände im Gesundheitssystem verantwortlich machen, jedoch komme ich heute nicht zur Ruhe, ohne Ihnen folgendes mitzuteilen. Aber besser von Beginn an: Mein Name ist Johanna Uhlig. Ich arbeite seit vier Jahren als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin auf einer neonatologischen Intensivstation. Meine Arbeit verrichte ich in einem Krankenhaus der Maximalversorgung. Unser Patientenklientel sind Früh- und Neugeborene. Im Zuge meiner Weiterbildung zur pädiatrischen Intensivpflegefachkraft, arbeite ich aktuell auf einer pädiatrischen Intensivstation mit einem Patientenspektrum von null bis achtzehn Jahren. So habe ich auch Einblick in andere Fachgebiete erhalten. In der Kinderkrankenpflege ist der Personalschlüssel im Vergleich zur Kranken- und Altenpflege noch verhältnismäßig ordentlich. Trotzdem spürt…

Ursprünglichen Post anzeigen 946 weitere Wörter

LAUT

Wir sind alle Blätter an einem Baum, keins dem andern ähnlich,
das eine symmetrisch, das andere nicht,
und doch alle gleich wichtig dem Ganzen.

Gotthold Ephraim Lessing

Weiterlesen

Heute ist: OOOOMAAAA und OOOPAAAA Tag

Ehrentag für Oma und Opa

Leider habe ich keine Großeltern mehr, aber ich habe viele Erinnerungen an sie…

Das „klassische Bild“ von Opa und Oma… ist heute irgendwie verschwommen.
Veraltet. Out.

Weiterlesen

Schmerzen bestrafen doch – wofür eigentlich??

Der Mensch hat die Erde zu einem einzigen gigantischen Friedhof gemacht um der Gaumenlust willen…
Es starben und sterben wertvolle Tiere für wertlose Menschen.
Und nicht dem Hunger werden sie geopfert, sondern dem Wohlleben und dem Geschäft!

Günther Schwab (1904-2006, österreichischer Schriftsteller)

Weiterlesen

des Menschen bester Freund?

Letzten Sonntag beim Frühstück rum“zappen“ was so 😀 – jaaa ich weiß,
Fernsehen beim Essen… geht ja gar nicht! 😉 kommt…

Weiterlesen

Glück im Herzen

Mich erfreuen Wärme, Sonne und Licht.
Ich liebe die Liebe und Wärme im Gesicht.
Mich erhellen Fältchen und der sanfte Blick
Es gibt mir Kraft fürs Sein
und ist wie wunderbare Musik.

Weiterlesen