was muss, das muss

Du musst jetzt aber mal durchhalten!
Du musst dich bessern!
Du musst da jetzt durch!
Du musst … und musst…. und fragst dich … irgendwann… wahrscheinlich … „echt jetzt“?
Weiterlesen

Heute ist: Internationaler Tag der Katze

Wenn ich „unseren“ Katzen in ihre Augen seh,
wird mir so warm und weise.
Sie leben bei und mit uns, sie haben sich uns fast ausgesucht.
SIE legt sich zu uns und lässt ganz leise
ihre Pfoten auf meinem Arm so liegen, zärtlich und sanft.
Herr Kater legt sich auf die andere Seite, seine Nase kommt meiner ganz nah,
er schmust und stubbst und schnurrt und gurrt,
diese Wesen sind so einzigartig wunderbar.
Weiterlesen

Am Rand der Gesellschaft

„Was tut ein englischer Rentner?
Er steht um 9 Uhr auf, trinkt ein Glas Scotch und geht zum Golfspielen.
Und ein französischer Rentner?
Er steht um 10 Uhr auf, trinkt ein Glas Bordeaux und geht zu seiner Freundin.
Und ein deutscher Rentner?
Er steht um 7 Uhr auf, nimmt seine Herztropfen und geht zur Arbeit!“
(Quelle: Facebook)

Altersvorsorge bedeutet für die große Mehrheit der Bevölkerung:
Verzichte auf Konsum und Lebensfreude, damit du deine Armut im Alter selbst finanzieren kannst.
© Prof. Querulix, (*1946), deutscher Aphoristiker und Satiriker

Weiterlesen

Inselträume

ein Traum von Harmonie und Frieden.
Ohne Zwang und Neid, ohne Lärm und ohne Gewalt.

MitmachBlog

Meine geträumte Insel ist nicht klein, aber auch nicht riesig.
Sie ist überschaubar und man kann gewisse Vergleiche zur Arche finden…

Ursprünglichen Post anzeigen 245 weitere Wörter

Vom Jäger zur gejagten „Trophäe“

Seine Schritte sind sanft und gleichzeitig kräftig, er hält den Rücken gerade und schaut sich um. Ganz genau beobachtet er beim Gehen seine Umgebung und seinen wachsamen Augen entgeht fast nichts.
Doch seine Natur, sein Lebensraum wird immer kleiner, immer enger, immer weniger seine…
Denn andere Wesen brauchen immer mehr Platz, um sich zu entfalten, ihre Begierden zu stillen…
Heute ist: Internationaler Tag des Tigers

Weiterlesen

wie entsteht Aggression?

Aggressivität ist mittlerweile Alltag. Nahezu überall. LEIDER.
Wer zuhaut, zeigt „Stärke“. Wer nicht zuhaut, zeigt „Schwäche“.
Für jene, die Gewalt am eigenen Leib und in eigener Seele erleben mussten,
ist es oftmals genau anders herum.
Weiterlesen

Testament einer Katze (Margaret Trowton)

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
um ihr Heim und alles, was sie haben denen zu hinterlassen, die sie lieben.

Ich würde auch solch´ ein Testament machen, wenn ich schreiben könnte.

Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
meinen Napf, mein kuscheliges Bett, mein weiches Kissen,
mein Spielzeug
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
die Liebe, die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
gehalten im liebendem Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag‘ bitte nicht:
„Nie wieder werde ich ein Tier haben, der Verlust tut viel zu weh!“

Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus und gib‘ ihr meinen Platz.
Das ist mein Erbe.

Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles, was ich geben kann.

(Margaret Trowton)

Heute ist: Nadel-Einfädelungstag

Mädel, kannst du mir mal die Nadel einfädeln? Meine Augen sind nicht mehr so gut. Hachja, früher, da hab ich das mit links gemacht und ich konnte was nähen, sage ich dir! Nix mit Maschine, alles noch in feiner Handarbeit.
Hattet ihr nicht in der Schule auch Handarbeit, die Mädchen? Was, ein Junge war bei euch auch dabei? Das gabs früher nicht. Die Mädels waren fürs Feine geboren, die Jungens um die schwere Arbeit.
Na egal, wenn so ein Bub mal nicht gleich ne Frau fürs Leben findet und die Mutti nicht mehr so gut gucken kann. Dann isses wichtig, das der Bursche auch mal den Faden einfädeln und seine Hose selber flicken kann…

Weiterlesen

Sonntag morgens, gegen elf – Achtung Bewerber!

Der Sonntag ist eigentlich der einzige wirklich „freie“ Tag in der Woche.
Wenn man mal von fünf Arbeitstagen, beispielsweise Montag bis Freitag, ausgeht.
Dann ist Samstag einiges zu erledigen, was möglicherweise in der Woche „liegen“ oder „hängen“ geblieben ist.
Weiterlesen

woher und warum?

Wenn der Tag an Licht bringt, was sich sonst im Dunkeln versteckt
wenn das dann herausbricht und bei so vielen Mitmenschen an“eckt“,
wenn dies noch dazu Öl im schon dauerglimmenden Feuer ist,
man schneller umfallen kann und dann alles herum vergisst…

Weiterlesen

Wochenthema mal ganz persönlich

geschafft aber glücklich

MitmachBlog

Jeah, zwei Tage habe ich kaum einen Gedanken verschwendet, mich um Gedonner und Geblitze nicht „gekümmert“.
Hatte ich auch keine Zeit und keine Muße zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 305 weitere Wörter

Ich bin eines der stärksten Tiere der Welt… Dumm, dass es kaum jemand weiß!

einunglaubliches Tier… wie alle Tiere wunderschön

Gutes Karma to go ®

Nein, ich habe nicht geprahlt! Gemessen an meiner Körpergröße bin ich tatsächlich eines der stärkste Tier der Erde! Bei meiner Hauptbeschäftigung, dem Graben, stemme ich das 50 – 60 -fache meines eigenen Körpergewichts. Meistens wird mein Anblick mit einem verächtlichen „iihhh“ quittiert, dabei wäre ein bewunderndes „oohhh“  viel angebrachter.

Aber ehe ich noch ein wenig mehr über mich erzähle, würde ich mich gerne vorstellen. Ich bin ein Regenwurm, oder vornehm ausgedrückt, ein Lumbricus terrestris.

Am wohlsten fühle ich mich in Wiesen und Gärten und einen besseren Untermieter im Garten als mich, kann man sich eigentlich nicht wünschen!

Öko-Ingenieur, perfekter Dünger und Gärtnergehilfe

Ich erledige die lästigen Umgrabearbeiten, bis zu drei Meter tief in die Erde, kompostiere altes Laub und dünge mit meinem nährstoffreichen Kot den Garten. Ich belüfte den Boden und schichte Nährstoffe von unten nach oben um. Durch meine vielen Regenwurm-Gänge kann sich keine Nässe stauen sondern die Erde…

Ursprünglichen Post anzeigen 798 weitere Wörter