Hallo Welt!

Warum ich mir Gedanken um dich mache?
Du bist einzigartig und solltest „unter uns“ nicht leiden.

Es gibt nur dich… diese eine Welt. Weiterlesen

Advertisements

grausame Mode

Eine echte Perversität: Die trächtigen Mutterschafe der Karakulschafe werden so lange geschlagen, bis sie eine Frühgeburt erleiden. Deren Fell ergibt dann den Persianer.
Weiterlesen

heute ist – wieder ein besonderer Tag

©by hoschkat

Gefühle sind nicht immer beschreibbar.
Nicht immer einschätzbar.
Schon gar nicht „bewertbar“.
Sie sind einzigartig, individuell und hochsensibel.
Alle LebeWesen haben Gefühle.
Doch werden  Tierwesen vom Menschen oftmals nur als „Sache“, „Gegenstand“, als „Mittel zum Zweck“ degradiert.
Genau DAS ist ein „Grund“ immer wieder daran zu erinnern, was und wer wir alle sind:
Lebewesen auf dieser einzigartigen, hochsensiblen Natur-Erde.
Weiterlesen

draußen

All die Sträucher, Bäume, Halme und Blätter,
machten mir Freude, egal bei welchem Wetter.

MitmachBlog

©by hoschkat

…gab es immer etwas zu entdecken.
Konnte ich mich meist verstecken.
Atmete ich Kraft, tankte Lebensmut.
Draußen – allein – ging es mir meistens gut.

Ursprünglichen Post anzeigen 151 weitere Wörter

seltene Ausblicke

Wenn die weißen Punkte rieseln langsam an der Scheibe runter,
wird nicht nur der Kater auf wundersame Weise munter.
Manche bleiben müde, sind sie doch auf Abruf wach,
schauen ungläubig schnell noch im Kalender nach,
ja, es ist Dezember, schon ein paar Tage lang…
ach was wird mir bei den Gedanken an vermatschte Straßen bang
😉 😉 😉

bk-hofmann-schroeder

©by hoschkat

Konnte eben wieder einen einmaligen Moment mit der Handykamera „einfangen“

Ursprünglichen Post anzeigen 151 weitere Wörter

Vorweihnachtsbastelei

Vorfreude, schönste Freude, Tannengrün zum Kranz gewunden….

bk-hofmann-schroeder

Vorfreude, schönste Freude, Freude im Advent…
Wir sind ja doch auch kreativ-bastlerisch-malerisch veranlagt.
Hier mal eine kleine Auswahl unserer letzten Basteleien:

©by hoschkat

Ursprünglichen Post anzeigen 364 weitere Wörter

wenn Mut oftmals bestraft wird

Der junge Mann hat Mut. Sicher den oft genannten „Mut der Verzweiflung“.
Aber er kämpft, ums „einigermaßen selbstbestimmte Leben“ und auch ums Überleben.
In dieser Gesellschaft darf man nicht „krank“ sein, nicht „behindert“ oder „eingeschränkt“. Wenn man es doch ist, kommt oftmals neben dem „belächelt werden“ und „nicht ernst genommen werden“ noch die finanzielle Misere hinzu…

Weiterlesen

Auf der anderen Seite

Wenn ich Sonntags merke, dass schon wieder Sonntag ist… ob ich „schon Mittags-Hunger“ hätte… dann suchen (sich) die Miezen das Weite wegen dem so
nerviglautenDingsdaMitDemBlödenLangenSchlauchDran…
eben mal die andere Seite…

MitmachBlog

© by hoschkat

Erstmal lesen. Es ist tatsächlich schon wieder Sonntag.
Unglaublich.
Wenn ich Sonntags merke, dass schon wieder Sonntag ist,
stehe ich oft verunglücklicht „neben mir“.
auf der „anderen Seite“.
Aber ich lese erstmal… was ihr alle schon geschrieben habt…

Ursprünglichen Post anzeigen 343 weitere Wörter

World Dog Show – Wie Hunde unter menschlicher Eitelkeit leiden

Auf der „World Dog Show“  vom 09. bis 12. November 2017 in Leipzig
wurde sie geradezu zelebriert: Die Hundezüchtung.

In „Fiffi & Co. unterwegs“ erklärt Dr. Ronald Lindner, warum sich
die Eitelkeit des Menschen oft negativ auf die Gesundheit der Tiere auswirkt.
Er hat die „Show“ besucht und einiges kritisch hinterfragt.

Weiterlesen

ein schwarzer und ein weißer Wolf

Eine alte Indianerweisheit

Schweigend saß der Cherokee Großvater mit seinem Enkel
am Lagerfeuer und schaute nachdenklich in die Flammen.
Die Bäume um sie herum warfen schaurige Schatten,
das Feuer knackte und die Flammen loderten in den Himmel.

Weiterlesen

einfach mal so…

Dr. Eckhart von Hirschhausen …

mal was zum nachdenken und grinsen und in sich hineinhören und hineinfühlen…

Weiterlesen

Tür zu? Tür auf?

Wenn eine Tür offen ist…. und eine andere zu…. und die dritte dann nur angelehnt – welche ist die „richtige“?
Gibt es eine richtige Tür? Oder eine falsche?*
Muss ich denn immer DURCH eine Tür gehen, oder kann ich auch mal davor bleiben stehen?

MitmachBlog

edited by hoschkat

Lege den Schlüssel zu deinem Glück niemals in die Tasche eines anderen…

(Verfasser unbekannt)

Ursprünglichen Post anzeigen 527 weitere Wörter